post

Die Deutsche Telekom zieht zum Abschluss der DEL-Saison 2017/18 ein positives Resümee.

Insgesamt verfolgten im vergangenen Jahr rund zehn Millionen Fans die Spiele der DEL live bei Telekom Sport – das bedeutet im zweiten Jahr der TV-Medienpartnerschaft eine Steigerung um 17 Prozent im Vergleich zur Vorsaison. Erfreulich hierbei entwickelte sich insbesondere das Format „First Row“, das seit dieser Saison als einzelnes Top-Spiel in der Hauptrunde am Donnerstagabend gesendet wird. Im Schnitt liegen die Einschaltquoten am Donnerstag ein Drittel über den sonstigen Hauptrunden-Spielen. Vor allem die Playoffs zeigten eine deutliche Quotensteigerung von 33% gegenüber der Vorsaison. Die Finalspiele 5 bis 7 der Serie Red Bull München gegen Eisbären Berlin, die exklusiv bei Telekom Sport übertragen wurden, erzielten Einschaltquoten deutlich über 100.000 Zuschauer mit dem Rekordwert von 160.000 Zuschauern im entscheidenden Finalspiel 7.

„Die DEL ist eine wichtige Säule für die Attraktivität unseres Angebots Telekom Sport“, sagt Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing bei der Telekom und fügt an: „Als TV-Partner der DEL blicken wir auf eine sehr erfolgreiche Eishockey Saison 2017/18 mit einer überaus erfreulichen Zuschauer-Entwicklung zurück. Telekom Sport hat sich als TV-Angebot bei den Eishockey-Fans voll etabliert.“ 

Umfangreiche Berichterstattung und emotionale TV-Momente

Neben dem umfangreichen Live-Angebot bietet Telekom Sport seit der Saison 2016/2017 den Fans die komplette On-Demand-Auswahl aller Spiele sowie Gamereports, Features und Top Tens. Zudem sorgten die Abschiedsspiele der ehemaligen DEL-Profis Daniel Kreutzer, Ronny Arendt und Jochen Hecht in der abgelaufenen Saison für emotionale TV-Momente bei den Eishockey-Fans. Viel positive Resonanz seitens der Fans gab es zur redaktionellen Berichterstattung und den regelmäßigen Einsätzen ehemaliger Eishockeyspieler wie Rick Goldmann, Sven Felski, Andreas Renz und Patrick Ehelechner als Experten am Mikrofon. Die Telekom setzte darüber hinaus neue Standards bei der TV Produktion: über 40 Spiele wurden in Ultra HD produziert und über den UHD-fähigen Entertain Receiver in bester Qualität ausgestrahlt.

Auch Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, zieht nach der Saison eine positive Bilanz: „Die TV-Partnerschaft mit der Telekom gestaltet sich auch aus Sicht der DEL überaus erfolgreich. Die Liga und alle Clubs konnten im zweiten Jahr der Kooperation ihre mediale Präsenz und Reichweite nochmals deutlich steigern. Alle Spiele werden in bester Qualität produziert und dank des Gesamtpakets Telekom Sport lernen zunehmend auch Zuschauer aus anderen Sportarten Eishockey als attraktive TV-Sportart kennen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.