Statement zur derzeitigen Berichterstattung

Statement zur derzeitigen Berichterstattung

In Reaktion auf die derzeitige Berichterstattung möchte Geschäftsführer Matthias Roos folgendes festhalten:

„Die Gesellschafterversammlung ist nicht abgesagt und wird am Montag beim Notar stattfinden. Wie auf der letzten Gesellschafterversammlung besprochen, sollen die Gesellschafter den neuen Investor dort kennenlernen. Voraussetzung hierfür ist jedoch grundsätzlich der Verzicht auf eine form- und fristgerechte Ladung sowie die Bereitschaft der Stammkapitalerhöhung zuzustimmen. Genau darauf hatten wir uns auch verständigt. Dies können alle anderen Gesellschafter entsprechend bestätigen. Die gestrigen Äußerungen von Herrn Dr. Peters gegenüber der Rheinischen Post verwundern uns dahingehend doch sehr. Vielmehr erweckt dies den Anschein, dass die Energy Consulting Europe GmbH uns nun vier Wochen hingehalten und kein wirkliches Interesse an einer einvernehmlichen Lösung hat. Die Behauptung, dass die finanziellen Zusagen von Herrn Ponomarev nicht bindend wären und wir das auch bestätigt hätten, ist Quatsch. Beispielsweise hatte Herr Dr. Peters erklärt, dass die Energy Consulting Europe GmbH bereit wäre, ihre Anteile zum Nennwert zu verkaufen. Voraussetzung hierfür sei jedoch unter anderem, dass die Pinguine auf sämtliche Ansprüche gegen diese verzichten würden. Wieso besteht er auf diesen Verzicht, wenn seiner Meinung nach keine Ansprüche bestehen? Der endgültige Jahresabschluss des letzten Geschäftsjahres, das am 30.04.2019 endete, ist noch nicht fertiggestellt und konnte den Gesellschaftern deshalb noch nicht final präsentiert werden. Den vorläufigen Jahresabschluss hat Herr Ponomarev im August erhalten.“

Die Krefeld Pinguine gehen nach wie vor davon aus, dass alle Beteiligten um die Wichtigkeit des Termins am Montag wissen und diesen im Sinne des DEL-Eishockeystandortes Krefeld wahrnehmen sowie der Stammkapitalerhöhung, wie bereits mündlich zugesagt, zustimmen werden.

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
   Ticket Kaufen