Pinguine verlieren zum Saisonausklang

Kategorien
News

Zum Abschluss der Saison 2017/18 unterlagen die Krefeld Pinguine im Derby bei der Düsseldorfer EG mit 3:7 (1:3, 1:2, 1:2).

Die Pinguine traten vor 11.662 Zuschauern im ISS-Dome mit dem fast gleichen Kader an, wie in Straubing zuvor. Einzig Joel Keussen kehrte ins Team zurück. Die Seidenstädter konnten nach der Niederlage vom Freitag nicht mehr vom letzten Tabellenplatz vorrücken, wollten sich aber zumindest mit einem Erfolg verabschieden. Im Tor stand bei diesem Unterfangen erneut Dimitri Pätzold. Patrick Klein stand zwar wieder im Kader, war aber nach einem grippalen Infekt noch geschwächt. Im DEG-Tor stand Matthias Niederberger.

Nach ausgeglichenem Beginn stand in der 5. Minute plötzlich John Henrion frei und zog sofort ab und die Scheibe schlug unhaltbar für Pätzold im Winkel ein. Die erste Unterzahl überstanden die Gäste wenig später und als die Pinguine gerade komplett waren, hatte Justin Feser per Alleingang die Chance, scheiterte aber an Niederberger. In der 11 Minute setzte sich Kapitän Adrian Grygiel schön durch, scheiterte aber am Pfosten. Die Gäste waren nun gut im Spiel und eine Minute später schalten sie schnell um. Dragan Umicevic legte den Puck perfekt in den Laufweg von Matt MacKay, der Niederberger schön verlud und zu seinem ersten Saisontor einschoss. Die DEG aber antwortete sofort und ließ in der 13. Minute die Scheibe schnell laufen. So stand Alexander Barta frei und zog sofort ab, so dass Pätzold chancenlos war. Es folgte die zweite Überzahl der DEG. Wieder kam Henrion zum Schuss und setzte den Puck an den Pfosten. Die Hausherren waren jetzt das bessere Team und in der 16. Minute ging Lukas Laub nach schönem Pass allein auf Pätzold zu, der aber Sieger blieb. Das dritte DEG-Powerplay brachte dann in der 19. Minute das 3:1. Erneut kam Henrion zum Schuss, die Scheibe wurde abgefälscht und schlug erneut unhaltbar ein. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause.

Die Pinguine kamen bärenstark aus der Kabine und hatten durch Feser, Umicevic, Greger Hanson oder Kurt Davis gleich mehrere Topchancen. Die Drangphase endete aber, als Davis unglücklich Alexej Dmitriev mit dem Stock im Gesicht traf. Der Düsseldorfer blutete und Krefelds Topverteidiger bekam eine doppelte kleine Strafe aufgebrummt. Die Situation überstanden die Gäste und kamen kurz darauf selbst erstmals in Überzahl. Die Scheibe jedoch sprang aus dem Drittel, Lukas Laub ging allein auf Pätzold zu und traf in Unterzahl zum 4:1. Es war danach ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Seiten die letzte Konsequenz vermissen ließen. In der 37. Minute dann waren die Pinguine einmal mehr in Unterzahl, doch Markus Nordlund bediente mit einem Traumpass Tim Miller. Der ging ganz allein auf Niederberger zu und verwandelte perfekt in den Winkel zum 2:4. Sekunden vor der Drittelpause setzte sich Barta durch, zog vor das Tor und schob den Puck aus kurzer Distanz zum 5:2 über die Linie.

Zum Schlussabschnitt kamen die Pinguine erneut stark aus der Kabine und nach wenigen Sekunden ließ Joel Keussen das Torgestänge mit einem Schuss erklingen. Doch wie schon im Durchgang zuvor nahm eine Strafe den Gästen den Schwung und die DEG traf in der 45. Minute zum 6:2 durch Barta. Es folgte gar ein 5 gegen 3 der Gastgeber. Die Pinguine hatten den 2-auf-1-Konter. Dieser blieb erfolglos und im Gegenzug nutzte erneut Henrion das resultierende 3-auf-1 zum 7:2. Eine wilde Szene gab es dann in der 55. Minute. Nach tollem Krefelder Angriff traf Feser zunächst den Pfosten. Die Scheibe trudelte Sekundenlang auf der Torlinie, ein Düsseldorfer Verteidiger verschob absichtlich das Tor, ehe der Puck über die Linie gedrückt werden konnte. Die Schiedsrichter bemühten den Videobeweis und erkannten den Treffer an. Die Krefelder legten nach und hatten in der 58. Minute den nächsten Überzahlangriff und erneut setzte Keussen das Hartgummi ans Torgestänge. Wenig später scheiterte auch Umicevic und so blieb es im letzten Saisonspiel beim 3:7 aus Pinguine-Sicht.

Damit verabschieden sich die Schwarz-Gelben in die Sommerpause. Im kommenden Spieljahr soll mit einem neuen Team ein erneuter Angriff auf die Playoffs unternommen werden.

Tore:

1:0 5. Henrion (Boardson, Welsh)

1:1 12. MacKay (Umicevic, Hanson)

2:1 13. Barta (Picard, Kammerer)

3:1 19. Henrion (Strodl, Boardson) PP

4:1 29. Laub SHG

4:2 37. Miller (Nordlund) SHG

5:2 40. Barta (Dmitriev)

6:2 45. Barta (Huss, Dmitriev) PP

7:2 47. Henrion (Welsh, Boardson) PP2

7:3 55. Feser (Umicevic, Hanson)

Strafen:

Düsseldorf: 4

Krefeld: 20+10 Grygiel