Pinguine verlieren 0:3 (0:2, 0:1, 0:0) in Wolfsburg

Kategorien
News

Am heutigen Sonntagabend stand für die Krefeld Pinguine die Partie bei den Grizzlys Wolfsburg an. Das Team von Pavel Gross hatte das erste Aufeinandertreffen der Saison im KönigPALAST nach Verlängerung gewinnen können.

Entsprechend waren die Gäste auf Revanche aus und wollten natürlich auch Rang 10 verteidigen und festigen. Personell mussten sie weiterhin ohne Thomas Supis und Dragan Umicevic auskommen. Im Tor der Schwarz-Gelben begann vor 1.935 Zuschauern Niklas Treutle, dem Benedikt Brückmann gegenüberstand.
Das Spiel begann durchaus ausgeglichen und die Pinguine ließen zunächst keine gefährlichen Angriffe der Hausherren zu. Doch in der 6. Minute konnte plötzlich „Pinguine-Schreck“ Haskins die Scheibe vor dem Tor annehmen und schob sie mit der Rückhand zum 1:0 ein. Die Schwarz-Gelben blieben durchaus im Spiel, doch in der 12. Minute kam Aubin zum Bauerntrick. Treutle wehrte ab, doch der Stürmer stocherte den eigenen Nachschuss in die Maschen. Die bis dahin beste Pinguine-Chance vergab zwei Minuten später Pietta per Alleingang. So blieb es nach 20 gespielten Minuten beim 2:0 der Hausherren.
Den zweiten Abschnitt mussten die Gäste in Unterzahl beginnen und als von dieser gerade noch 13 Sekunden auf der Uhr standen, markierte Bina das 3:0. Danach konzentrierten sich die Gastgeber vor allem darauf, im eigenen Drittel stabil zu stehen und so ließen sie praktisch keine offensiven Aktionen der Pinguine zu, waren aber ihrerseits immer wieder im Konter gefährlich. Erst zum Ende des Drittels kamen die Gäste durch ihr erstes Überzahlspiel besser ins Spiel und hatten in der Folge durch einen Alleingang und zwei Direktschüsse, jeweils durch Müller, einige gute Gelegenheiten, konnten diese aber nicht nutzen und so ging es mit 0:3 aus Gästesicht zum zweiten Mal an diesem Abend in die Kabinen.
Im letzten Drittel änderte sich das Bild dann nicht entscheidend. Die Gastgeber beschränkten sich weitgehend auf die Defensive, während die Seidenstädter sich nicht entscheidend in Szene setzen konnten. So lief die Uhr in einem eher ereignislosen Drittel zusehends herunter. Spätestens, als die Schwarz-Gelben zwei Überzahlspiele ungenutzt gelassen hatten, war die Partie natürlich entschieden. So blieb es bei der 0:3-Niederlage beim zweitbesten Heimteam der Liga.
Die Pinguine reisen nun am Mittwoch nach Bremerhaven und am Freitag nach Iserlohn, ehe am Sonntag die Adler Mannheim zu Gast an der Westparkstraße sind.

Tore:
1:0 6. Haskins (Likens, Fauser)
2:0 12. Aubin (Pfohl)
3:0 22. Bina (Aubin, Weiss) PP

Strafen:
Wolfsburg: 6
Krefeld: 4