Pinguine siegen 4:3 n.P. in Frankfurt

Kategorien
News

Im letzten Testspiel der Saisonvorbereitung 2018/19 siegen die Krefeld Pinguine gegen den DEL2-Verein Löwen Frankfurt mit 4:3 n.P. (1:1; 0:1; 2:1; 0:0; 1:0). 

Passend zum sonnigen und warmen Spätsommertag in Frankfurt beenden die Pinguine ihre Vorbereitung mit einem Sieg gegen die Löwen Frankfurt. Ohne Patrick Seifert, Tim Miller, Joel Keussen, Kirill Kabanov und Dimitri Pätzold war man in die hessische Landeshauptstadt gereist. Rund 2850 Fans hatten den Weg in die Eishalle gefunden und sahen ein flinkes erstes Drittel, in welchem die Hausherren den besseren Start erwischten und folgerichtig in der neunten Spielminute auch durch Carter Proft in Führung gingen. Doch die Pinguine bissen sich fest und kämpften sich in die Partie. Schöne Pässe und clevere Züge endeten jedoch entweder in der Frankfurter Abwehr oder spätestens bei Torhüter Felix Bick. Erst in der 19. Spielminute fand James Bettauer nach Pässen von Travis Ewynk und Greger Hanson eine Lücke und den Weg zum Ausgleich.

Dieser Spielstand hatte dann auch bis weit ins Mitteldrittel Bestand, bis erneut die Löwen in der 29. Spielminute in Führung gingen. Beide Teams schenkten sich von hier an nichts mehr. Checks wurden hart aber fair zu Ende gefahren, so manches Mal mussten die Schiedsrichter dazwischen gehen. Waren die Löwen in den ersten beiden Dritteln besser aus der Kabine gekommen, übernahmen die Gäste im Schlussabschnitt das Zepter: Daniel Pietta (43.) und Alex Trivellato (von der Blauen direkt ins Tor, 48.) brachten Schwarz-Gelb folgerichtig in Führung. Leider nahm James Bettauer in der 58. Minute eine kleine Strafe, die die Frankfurter in Überzahl zum abermaligen Ausgleich nutzten.

Es folgte die torlose und etwas ruppige fünf minütige Verlängerung, in der die Spieler um jeden Zentimeter kämpften und Costello, Pietta und Caron mit ihren Chancen das Spiel hätten beenden können – doch immer war mindestens ein Pfosten, gegnerischer Schläger oder Schlittschuh im Weg. Und so musste es Penaltykönig Mathias Trettenes richten: Gewohnt souverän schlawinerte er den Puck im Shootout um Felix Bick herum ins Tor.

Brandon Reid zeigte sich nach der Partie von der Entwicklung seiner Mannschaft in den ersten sechs Spielen zufrieden, man wisse woran noch gearbeitet werden müsse. Und fügte hinzu: „Wir freuen uns jetzt alle, dass diese lange Vorbereitungsphase beendet ist, und wir am Freitag in die Saison starten können.“

Zu Gast sind dann ab 19:30 Uhr die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Tickets gibt es wie gewohnt unter www.kevtickets.de. Kommt zahlreich und feuert diese junge Mannschaft an, sie hat es verdient!

Tore:

0:1 Proft (Lewandowski + Pistilli) 08:39 PP1

1:1 Bettauer (Ewaynk + Hanson) 18:10

1:2 Mitchell (Tousignant +Spang) 28:40

2:2 Pietta (Costello, Caron) 42:57

2:3 Trivellato (Saponari + Berglund) 47:34

3:3 Tousignant (Pistilli + Mitchell) 57:40 PP1

3:4 Trettenes 65:00 GWS

 

Strafen:

Krefeld: 10

Frankfurt: 6

Eine Antwort auf „Pinguine siegen 4:3 n.P. in Frankfurt“

Ok, zugegeben, wir sind Frankfurter. Habe heute mit meinem kleinen Sohn am Ausgang der
Krefelder gesessen und ich wollte mich nochmal bei den Krefelder Spielern bedanken das ihr
so toll mit den Kindern umgeht, ihnen die Hand gereicht und ihm sogar einen Puk geschenkt habt. Er war total stolz und meinte doch glatt auf dem Heimweg er wäre jetzt auch ein Krefeld Fan 😉

Kommentare sind geschlossen.