Nikita Quapp an 187. Stelle im NHL Entry Draft ausgewählt

Kategorien
News

Die Krefeld Pinguine freuen sich mit Nikita Quapp. Für den 18-jährigen Schlussmann ist in der Nacht zu Sonntag ein Traum wahr geworden. Die Carolina Hurricanes haben ihn an 187. Position in der sechsten Runde des NHL Entry Drafts ausgewählt. Er ist damit der zweite Spieler nach Christian Erhoff, der aus dem Pinguine-Dress heraus in die NHL gedraftet wurde. In der vergangenen Saison kam Nikita auf 11 Einsätze bei der ersten Mannschaft und war Mitglied des deutschen Kaders der U18-Weltmeisterschaft in Texas.

„Alle haben sich hier in Füssen und zuhause brutal gefreut. Ehrlich gesagt habe ich fast nicht mehr damit gerechnet, aber dann war es natürlich ein Wahnsinn. Damit geht ein Traum von mir in Erfüllung und ich kann es noch gar nicht richtig fassen. Ein Trainer der Carolina Hurricanes hat sich bereits bei mir gemeldet, in Kürze soll noch ein Gespräch mit dem Management der Hurricanes folgen. Aber für mich zählt jetzt erstmal die Vorbereitung auf die neue Saison hier in Krefeld, den Rest lass ich auf mich zukommen,“ so Nikita Quapp, der zurzeit in Füssen beim Lehrgang der U20-Nationalmannschaft verweilt.

Cheftrainer Clark Donatelli: „Schon bei meinen ersten Trainingseinheiten hier in Krefeld habe ich gesehen, dass Nikita enormes Potenzial hat. Er ist groß, kann sich sehr gut bewegen und strahlt eine enorme Ruhe im Tor aus. Seine Körpersprache ist für sein Alter schon sehr ausgereift. Dieser Einfluss wirkt sich positiv auf die gesamte Mannschaft aus. Er ist unglaublich konstant und findet nach einem Gegentor schnell seine Konzentration wieder, ist aber nach einem Save auch nicht übermotiviert. Er ist auf und neben dem Eis ein sehr ausgeglichener junger Mann und ich freue mich sehr für ihn.“

Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Das war ein großer Tag für Nikita und wir freuen uns alle mit ihm und seiner Familie. Er hat damit ein Ziel erreicht, von dem viele junge Eishockeyspieler nur träumen können. Auch für uns als Club war es ein Ziel die Scouts der NHL auf Nikita aufmerksam zu machen und alles dafür zu tun, dass er sich bestmöglich entwickelt. Wir haben bereits Kontakt mit den Carolina Hurricanes, wissen aber jetzt schon, dass Nikita in dieser Saison für uns auflaufen wird. Der Draft war aber nur ein Zwischenziel und Nikita wird nun härter denn je arbeiten müssen, um das nächste Ziel zu erreichen und sich in der NHL zu etablieren. Und wer weiß? Das ultimative Ziel für ihn sollte der Gewinn der Vezina Trophy für den besten Torhüter der Liga sein. Ich glaube, er hat das Zeug dazu!“