Krefeld Pinguine entbinden Franz Fritzmeier von den Aufgaben als Cheftrainer – Rick Adduono übernimmt

Die Krefeld Pinguine entbinden Cheftrainer Franz-David Fritzmeier mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Cheftrainer der Krefeld Pinguine. Dies hat die Sportliche Leitung in enger Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat beschlossen.

Weiterlesen …

Pinguine verlieren in Wolfsburg mit 0:4 (0:3, 0:1, 0:0)

Nach der bitteren Derbyniederlage gegen die DEG stand für die Krefeld Pinguine am heutigen Sonntagnachmittag ein ganz schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. Es ging nämlich nach Wolfsburg und in der Autostadt ist es für die Schwarz-Gelben traditionell schwer. So auch vor zwei Wochen, als sie mit einer 0:3-Niederlage die Heimreise antreten mussten. Mut machte allerdings vor 2.490 Zuschauern in der Autostadt, dass Grizzlys-Kapitän Haskins, der gegen Krefeld stets überragend spielt, nicht auflaufen konnte. Die Pinguine mussten weiter auf Kretschmann und Supis verzichten. Mancari nahm ebenfalls auf der Tribüne Platz. Da Patrick Galbraith ins Tor zurückkehrte, musste der Angreifer weichen. Für Wolfsburg begann im Tor nicht der zuletzt überragende Brückmann, sondern sein Vertreter Vogl.

Weiterlesen …

Pinguine verlieren Derby mit 0:4 (0:1, 0:2, 0:1) gegen Düsseldorf

Am heutigen Freitagabend stand für unsere Pinguine das große Derby gegen die DEG auf dem Programm. Beide Teams gingen dabei sportlich angeschlagen in die Partie und wollten unbedingt gewinnen, um den Anschluss an die Playoffplätze zu halten. Die Pinguine hatten personell wieder mehr Möglichkeiten. Einerseits kehrte Dragan Umicevic ins Team zurück und komplettierte die erste Reihe, andererseits debütierte auch der aus Bern gekommene Martin Ness. Im Tor der Pinguine startete Niklas Treutle. Patrick Galbraith nahm als überzähliger Ausländer auf der Tribüne Platz, Patrick Klein gab den Backup. Für die DEG begann vor 5.841 Zuschauern im KönigPALAST erwartungsgemäß Mathias Niederberger.

 

Weiterlesen …

Krefeld Pinguine verpflichten Stürmer Martin Ness

Die Krefeld Pinguine sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Stürmer Martin Ness wechselt vom SC Bern in die Seidenstadt. Der gebürtig aus Basel stammende 23-Jährige besitzt einen deutschen sowie einen schweizer Pass.

Weiterlesen …

Gegen Düsseldorf: Vier Splittermeldungen

Zum Derby am morgigen Freitag gibt es vier Splittermeldungen zum Einlass für Dauerkartenfans, dem Spieltagssponsor SWK und Sänger Tim Linde.

Weiterlesen …

Krefeld Pinguine lösen Vertrag mit Norman Hauner auf

Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Stürmer Norman Hauner aufgelöst. Hauner spielte seit der Saison 2014/2015 bei den Krefeld Pinguinen und absolvierte in dieser Zeit 118 DEL-Einsätze sowie 14 CHL-Partien.

Die Krefeld Pinguine wünschen Norman Hauner alles Gute für die private wie berufliche Zukunft.

Weiterlesen …

Pinguine verlieren 2:5 (1:0, 0:3, 1:2) gegen Mannheim

Nach zwei eigentlich guten, aber unter dem Strich leider erfolglosen Auswärtsauftritten stand für die Krefeld Pinguine heute das Heimspiel gegen die Adler Mannheim an. Dabei hingen die Früchte natürlich hoch, gehören die Quadratestädter doch zu den absoluten Ligafavoriten und legten unlängst mit der Verpflichtung von NHL-Verteidiger Carlo Colaiacovo noch einmal sehr beeindruckend nach. Die Pinguine auf der anderen Seite mussten vor 4.512 Zuschauern, darunter über 900 Mannheimer, die per Sonderzug angereist waren, mit den Ausfällen von Thomas Supis (Arm), Christian Kretschmann (Hand), Dragan Umicevic (Zerrung) und Marcel Müller (krank) zurecht kommen. Entsprechend schwer war die Aufgabe für die Schwarz-Gelben,die im Tor diesmal wieder mit Patrick Galbraith begannen. Ihm gegenüber stand in Nationalgoalie Dennis Endras einer der besten Vertreter seines Faches in der DEL.

 

Weiterlesen …

1:4 (0:1, 1:3, 0:0) in Iserlohn – Pinguine vergeben ihre Chancen

Nach der unglücklichen Niederlage in Bremerhaven, wo die Schwarz-Gelben das über weite Strecken bessere Team gewesen waren und die weit besseren Chancen hatten, wollten die Pinguine am heutigen Abend in Iserlohn die Scharte auswetzen und die insgesamt gute Auswärtsbilanz dieser Spielzeit ausbauen. Personell musste Trainer Franz Fritzmeier dieses Vorhaben neben den länger verletzten Umicevic und Supis auch ohne Christian Kretschmann angehen. Im Tor der Pinguine begann vor 4.917 Zuschauern am Seilersee Niklas Treutle. Ihm gegenüber hütete Chet Pickard das Rooster-Tor.

Weiterlesen …

Sport1: Pinguine dreimal im FreeTV

Der Free-TV-Fahrplan von Sport1 bis zu den Playoffs steht. Der Medienpartner der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat alle Sendetermine bis zum Ende der aktuellen Hauptrunde bekannt gegeben.

Weiterlesen …

Pinguine geben beim 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1) n.V. in Bremerhaven unglücklich zwei Punkte ab

Nach den Aufregungen der vergangenen Tage und der Aussprache der Mannschaft am Wochenbeginn, wollten die Pinguine beim heutigen Auswärtsspiel in Bremerhaven zeigen, dass sie nun die Wende zum besseren einleiten können. Vor 3.904 Zuschauern an der Nordsee musste Franz Fritzmeier weiterhin auf Umicevic und Supis verzichten. Im Tor setzte der Coach die Rotation fort und diesmal wieder auf Patrick Galbraith. Ihm gegenüber im Kasten der Gastgeber stand ex-Pinguin Jerry Kuhn.

Weiterlesen …