Stellungnahme zum Kooperationsvertrag mit dem KEV 81

von Katharina Schneider-Bodien (Kommentare: 0)

Die Zusammenarbeit zwischen der KEV Pinguine Eishockey GmbH und dem Krefelder EV 1981 e.V. hat sich in den letzten zwei Jahren nachweislich verbessert. Sowohl im sportlichen Bereich wie auch auf Marketingebene und in der Öffentlichkeitsarbeit findet ein regelmäßiger Austausch zwischen e.V. und GmbH statt. So werden z.B. zur Heim-WM im Mai Nachwuchsspieler zum Eishockeyschauen mit Profis der Pinguine eingeladen, in der kommenden Saison soll es Patenschaften zwischen Nachwuchsspielern und Profis geben. Die sportfachliche Zusammenarbeit soll weiterhin vorangetrieben werden, u.a. sind auch gemeinsame Trainingszeiten zwischen DNL-Spielern und Profispieler der Pinguine zu kommenden Saison wieder geplant.

Trotz dieser mittlerweile guten Zusammenarbeit wurde der Kooperationsvertrag zwischen den Pinguinen und dem KEV 81 von den Verantwortlichen des KEV 81 Ende März gekündigt. Die Pinguine hatten vorab verkündet, den Vertrag nicht kündigen zu wollen. Die Krefeld Pinguine haben umgehend auf die Kündigung reagiert und den KEV 81 gebeten einen Vorschlag zur weiteren Zusammenarbeit zu unterbreiten, dies ist bis zum heutigen Tag nicht passiert.

DEB FÜNF STERNE AUSBILDUNGSPROGRAMM

Das Fünf-Sterne-Programm wurde vor zwei Jahren gemeinsam von DEL und DEB ins Leben gerufen und wird in dieser Form von den Pinguinen sehr begrüßt. Neben dem bestehenden Kooperationsvertrag und den darin vereinbarten Zahlungen der GmbH an den e.V. aus dem Jahr 2010 haben die Pinguine 2015 zusätzlich die Finanzierung einer zweiten Trainerstelle übernommen, um zum Erreichen der Fünf-Sterne-Auszeichnung beizutragen. Mit Erreichen dieser fünf Sterne erhält der KEV 81 e.V. Bonuszahlungen des DEB, bekommt also erhebliche Zuschüsse. Alle Zahlungen fließen direkt vom DEB an die KEV 81.

Im August 2016 hat es bereits Gespräche zwischen den Verantwortlichen der Pinguine und dem KEV 81 gegeben, wo über diesen Sachverhalt diskutiert worden ist. Man war sich einig darüber, dass die Zuschüsse aus dem 5-Sterne-Topf sowie dem Ausbildungs-Entschädigungstopf vom Förderverein die Zahlungen aus dem Kooperationsvertrag obsolet machen.

In einem persönlichen Gespräch zwischen der Geschäftsführung der Pinguine und dem Vorstand des KEV 81 im März 2017 wurde von Seiten der Geschäftsführung keine Zahlung an den KEV 81 zugesagt. Neben diesem Sachverhalt unterstützen diverse Gesellschafter der Krefeld Pinguine den KEV 81 mit Spenden, weitere Gelder werden vermittelt und auch das zu zahlenden Sommereis in der Rheinlandhalle, welches vom Nachwuchs genutzt wird, wurde im Jahr 2016 komplett von den Pinguinen bezahlt.

Die Krefeld Pinguine sind weiterhin an einer sehr guten Jugendarbeit gemeinsam mit dem KEV 81 interessiert.

Zurück