Martins Karsums wechselt aus der KHL nach Krefeld

Kategorien
News

Die Krefeld Pinguine freuen sich über die Verpflichtung von Martins Karsums, der in der vergangenen Spielzeit in der KHL für Spartak Moskau auf dem Eis stand. Der 34-jährige Lette kennt sich spätestens seit dem Deutschland Cup im November dieses Jahres in der YAYLA Arena aus, als er die lettische Mannschaft als Kapitän auf das Eis führte und zusammen mit Pinguine-Verteidiger Kristofers Bindulis das Turnier gewinnen konnte.
Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Martins ist ein harter Arbeiter und durch seine Teilnahme an mehreren Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und anderen internationalen Turnieren sehr erfahren. Er stellte in der KHL in jeder Saison seine Torgefahr unter Beweis und wird eine wichtige Rolle dabei spielen, unsere schnellen und jungen Spieler zu entwickeln. Ich glaube, er wird in dieser Saison einer der Top-Spieler der Liga sein.“
In der Tat kann Karsums bereits auf eine lange Karriere in Russland und Nordamerika zurückblicken. Der 1,77 Meter große Flügelspieler wurde 2004 in der zweiten Runde von den Boston Bruins gedraftet und kam neben 24 NHL-Einsätzen mit den Bruins und den Tampa Bay Lightning auch auf 234 AHL-Spiele mit den Providence Bruins und Norfolk Admirals, ehe es den in Riga geborenen wieder zurück in die Heimat verschlug. Seit 2010 war Karsums fester Bestandteil der KHL und spielte in 560 Spielen für Dinamo Riga, Dynamo Moskau sowie Spartak Moskau. Karsums trifft bereits am heutigen Dienstag in Krefeld ein und wird mit der Nummer 15 für den KEV auflaufen. Ob er bereits am Mittwoch gegen Iserlohn spielen wird, ist noch offen.