Krefeld verliert 1:3 in Augsburg

Kategorien
News

Zu viele Strafen kosten die Punkte in Augsburg. Die Krefeld Pinguine unterliegen den Augsburger Panthern mit 1:3 (1:1; 0:2; 0:0) den Augsburger Panthern. Nach den zwei Abgängen von Klubertanz (nach Linz) und Müller

(nach Linköping) rückte Philipp Kuhnekath am Freitag in den Kader der Pinguine und absolvierte so sein erst zweites DEL-Spiel. Martin Ness musste mit Magen-Darm-Grippe pausieren.

Ausgeglichen starteten beide Mannschaften in die Partie. Aus der Drehung: Daniel Pietta mit dem ersten Tor der Begegnung! Wenig später wanderte Mike Collins jedoch auf die Strafbank. Nur sechs Sekunden hielt die Überzahl der Augsburger bis Guentzel für den Ausgleich der Hausherren sorgte. Auch ein Penalty für Kretschmann brachte keinen weiteren Treffer für Schwarz-Gelb. Die Mannschaft von Rick Adduono hielt jedoch wacker mit.

War das Spiel im ersten Drittel sehr ausgeglichen, hielt Niklas Treutle im zweiten Spielabschnitt sein Team im Spiel. Hier ein Schoner, da die Fanghand oder der Schläger: Die Nummer 30 war meist zur rechten Zeit am rechten Ort. Zwar hatten auch Rosa, Orendorz und Co. ihre Chancen, doch Parkes und Cundari konnten ihre Überzahl jeweils in zwei weitere Tore umwandeln. Mit einem 1:3 aus Krefelder Sicht ging es in das letzte Drittel.

Und auch dieser Abschnitt gehörte Krefelds Goalie. Selbst der Helm half dem gebürtigen Nürnberger erfolgreich bei der Verhinderung weiterer Augsburger Treffer. Allerdings blieben die Krefelder im letzten Drittel auch von der Strafbank weg. Doch auch eine Auszeit von Rick Adduono und das selbstständige Auswechseln von Treutle zu Gunsten eines weiteren Stürmers brachten die Pinguine nicht mehr in die Spur. Es blieb beim 1:3.

Tore:

0:1; 5:57; Daniel Pietta (Kuhnekath, Umicevic)

1:1; 15:16; Gabe Guentzel (Parkes, Trupp)

2:1; 23:55; Trevor Parkes (Trupp, Hanowski)

3:1; 38:43; Mark Cundari (Davies, Trupp)

Strafen:

Augsburg: 3

Krefeld: 5