Krefeld Pinguine feiern Saisoneröffnung mit 1200 Fans

Kategorien
News

Die Schwarz-Gelben haben gestern ihre Saisoneröffnungsfeier mit zwischenzeitlich 1200 Fans rund um den KönigPALAST gefeiert. 

Trotz tropischer Temperaturen war der Parkplatz vor der großen Bühne bereits um 14 Uhr gut gefüllt. Den Auftakt nutzte die DNL-Mannschaft vom KEV 81 e.V. und stellte sich im Gespräch mit Stadionsprecher Kristian Peters-Lach auf der Bühne vor. Auch das Fanprojekt Krefeld nutzte die Gelegenheit und veröffentlichte das Ziel ihrer diesjährigen Samba-Fahrt. Um 16 Uhr startete dann das lang ersehnte erste öffentliche Eistraining. Im Anschluss folgte die Skills Competition: Gespielt wurde in sechs Teams bestehend aus fünf Spielern. Die Mannschaften wurden von den Trainern benannt, jedes Team durfte eigenverantwortlich die jeweiligen Kandidaten nominieren. Der 1. Platz sammelte 5 Punkte, der 5. Platz entsprechend 1 Punkt, der letzt platzierte ging ohne Punkte aus. Das Team von Patrick Klein ging eindeutig als Sieger hervor. Eine Zusammenfassung und Bilder finden sich hier (Link). 

Ein letztes Highlight war dann die Mannschaftsvorstellung auf der Bühne. Hatten die Spieler beim Training lediglich ihre Rückennummern auf den Helmen getragen, konnten die Fans spätestens jetzt die neuen Gesichter den dazugehörigen Namen zuordnen. Auch die Veranstalter zeigten sich mit dem Tag zufrieden. Robin Kohl von den Krefeld Pinguinen freute sich „Die diesjährige Saisoneröffnung war ein voller Erfolg. Spieler und Fans hatten einen tollen Tag – ohne größere Vorkommnisse. Die Spielzeit 2018/19 kann kommen!“ Frank Wimmers (1. Vorsitzende des Fanprojekts) ergänzte: „Wir möchten uns bei allen Partnern und den vielen ehrenamtlichen Helfern für die gestrige Mithilfe bedanken. Der Tag hat gezeigt, dass das Wir-Gefühl an die Westparkstraße zurückgekehrt ist.“