Gemeinsam für das stups Kinderzentrum: Kunstdrucke erfolgreich versteigert

Gemeinsam für das stups Kinderzentrum: Kunstdrucke erfolgreich versteigert

Das außergewöhnliche „Nagel-Tor“ begeisterte zur Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 in Köln viele der ehemaligen weltbesten Eishockey-Spieler:

Stars wie Dieter Kalt, Saku Koivu, Uwe Krupp, Joe Sakic, Teemu Selanne, Tony Hand, Patrick Francheterre und viele weitere Sportstars schoßen in der Hall of Fame im Deutschen Sport- und Olympia-Museum auf die Maße von 1,80 x 1,20 m – und versenkten ihren Puck damit zwischen oder auf einem der über 2800 Nägel. Auch Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey Bundes, ließ sich es sich mit einem gekonnten Schuss den „Moment des Sports“ nicht nehmen und setzte im Sinne der Künstlergruppe EQ Art ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit im Sport.

Die Puck-Nagelwand ist das Projekt von EQ Art, einer Künstlergruppe, die von der Emotionalität des Sports fasziniert ist. Jens Enneper aus Köln und Wolfgang Quante aus  Düsseldorf bringen den sportlichen Moment auf den Punkt, anders als ein Foto oder Film es leisten kann, und verbinden so die Gefühlswelt des Sports mit der Langlebigkeit von Kunst.

Zwei dieser limitierten Kunstdrucke wurden nun zu Gunsten des stups Kinderzentrum für 1800 Euro versteigert. Höchstbietender ist Jos Beulen, Geschäftsführer vom langjährigen Pinguine-Partner fysioconcept. Er nahm die beiden Kunstdrucke beim Spiel gegen Augsburg auf dem Eis in Empfang. „Das stups Kinderzentrum leistet seit Bestehen eine tolle wie wichtige Arbeit. Ich habe selbst zwei Jahre in einer Kinder-Onkologie gearbeitet und weiß deshalb um die Besonderheiten dieses Lebensbereichs. Es ist eine Herzensangelegenheit für mich, dieses Projekt zu unterstützen,“ sagte Beulen.

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
   Ticket Kaufen