preloder

Erste Meisterschaften

Krefeld-Pinguine

Erste Meisterschaften

Die erste Meisterschaft

In der Saison 1950/51 holte der KTSV Preußen Krefeld zum erstenmal den Titel des Deutschen Meisters nach Krefeld. 

Am 2. März 1951 kam es im restlos ausverkauften Eisstadion an der Westparkstraße zum entscheidenden Spiel gegen den EV Füssen. Tausende Fans, die kein Ticket mehr ergattern konnten, harrten in Erwartung der Meisterschaft vor den Stadiontoren aus. 

Unter dem frenetischen Jubel der über 8.000 Fans rangen die Preußen nach einem 0:2 Rückstand den EV Füssen schließlich mit 3:2 nieder.

 Herausragende Spieler des Meisterteams aus Krefeld waren neben dem überragenden Schweden Gösta „Lulle“ Johansson, Torhüter Heinz Wackers, Erich Konecki, Walter Kremershof, Rudi Weide und Herbert Schibukat.

Die zweite Meisterschaft

Nur ein Jahr später kam dann auch der KEV zu Meisterehren. 

Der große Favorit Preußen Krefeld wurde in einer wahren „Eishockeyschlacht“ beim SC Riessersee derart dezimiert, daß an eine erneute Meisterschaft nicht mehr zu denken war. Doch Riessersee hatte die Rechnung ohne das zweite Krefelder Team gemacht. 

Die junge und dynamische Mannschaft des KEV stand nach Ende der Punkterunde mit dem SC Riessersee auf Platz eins, so daß ein Entscheidungsspiel den Meister ermitteln mußte. 

Am 12. März 1952 fand dieses dann im Mannheimer Stadion statt. Es wurde ein großer Abend für das Krefelder Eishockey.

Die Entscheidung in Mannheim

Nach einem zwischenzeitlichen 4:4-Unentschieden drehten die Krefelder Akteure nochmals auf. 

Das eigentlich neutrale Mannheimer Publikum war begeistert von der Spielweise der KEV-Cracks und schlug sich im Spielverlauf mit lautstarker Unterstützung immer mehr auf deren Seite. Das KEV-Team bestach durch seine überlegene Kondition. 

Besonders der junge KEV-Sturm mit Hans Georg Pescher, H. W. Münstermann und Ulrich Eckstein schien einfach nicht müde zu werden. Diesem Elan des Krefelder Teams hatte Riessersee am Ende nicht mehr viel entgegen zu setzen. 

Alle Angriffsbemühungen der Bayern scheiterten an der hervorragenden KEV-Verteidigung, die mit der Torwartlegende Uli Jansen einen stets sicheren Rückhalt hatte. 

Der KEV siegte durch zwei weitere Treffer von Pescher und Schmiedinger verdient mit 6:4 Toren. Das war die erste Meisterschaft für den KEV und die zweite für Krefeld!

Lesen Sie weiter: Ende der Blütezeit

   Ticket Kaufen