Daniel Pietta steht im finalen WM-Kader von Bundestrainer Marco Sturm

Kategorien
News

Am kommenden Freitag startet die 2018 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark. Bundestrainer Marco Sturm hat soeben den finalen Kader für das Turnier vom 4. – 20. Mai in Herning und Kopenhagen benannt.


Pinguine-Stürmer Daniel Pietta ist Teil des deutschen Aufgebots und wird bereits am morgigen Dienstag mit der Mannschaft nach Herning aufbrechen. Das deutsche Team bekommt es in der Vorrunde mit Gastgeber Dänemark, Norwegen, USA, Südkorea, Lettland, Finnland und Kanada zu tun.

Matthias Roos: „Daniel hat sich mit seinen guten Leistungen in Krefeld und später auch beim Aufstiegskampf von Leksand in Schweden für diese Teilnahme qualifiziert. Natürlich wird er im Anschluss an die WM nicht direkt ins Sommertraining einsteigen sondern sich erst einmal erholen. Nur mit freiem Kopf und aufgeladenen Akkus können die Spieler ihre Leistung abrufen und Verletzungen vermeiden.“

Daniel Pietta: „Leider habe ich die letzten beiden Weltmeisterschaften, darunter auch die Heim-WM in Köln sowie die Olympischen Winterspiele in Pyeonchang verpasst. Ich freue mich deshalb besonders über meine Nominierung und auf das Turnier. Die letzten Wochen mit der Nationalmannschaft haben großen Spaß gemacht. Ich fühle mich gut und bin bereit.“

„Wir fahren mit einem verjüngten Kader nach Dänemark. Einige Spieler schnuppern erstmals WM-Luft. Wir möchten weiter unter den Top-Acht-Nationen in der Weltrangliste bleiben“, nannte Bundestrainer Marco Sturm die Zielsetzung. Aktuell steht die Nationalmannschaft auf dem 7. Rang im internationalen Ranking.

Pietta ist nicht der einzige Krefelder in Dänemark. Pinguine-Betreuer Christian Menningen unterstützt die DEB-Mannschaft bereits seit den Vorbereitungsspielen in Sachsen und Russland abseits des Eises, Marcel Müller ist ebenfalls Teil von Team Deutschland. Mathias Trettenes steht im vorläufigen Kader für sein Heimatland Norwegen, der finale Kader der Norweger wird am Mittwoch veröffentlicht.