Kategorien
News

Die Krefeld Pinguine freuen sich mit Nikita Quapp. Für den 18-jährigen Schlussmann ist in der Nacht zu Sonntag ein Traum wahr geworden. Die Carolina Hurricanes haben ihn an 187. Position in der sechsten Runde des NHL Entry Drafts ausgewählt. Er ist damit der zweite Spieler nach Christian Erhoff, der aus dem Pinguine-Dress heraus in die NHL gedraftet wurde. In der vergangenen Saison kam Nikita auf 11 Einsätze bei der ersten Mannschaft und war Mitglied des deutschen Kaders der U18-Weltmeisterschaft in Texas.

„Alle haben sich hier in Füssen und zuhause brutal gefreut. Ehrlich gesagt habe ich fast nicht mehr damit gerechnet, aber dann war es natürlich ein Wahnsinn. Damit geht ein Traum von mir in Erfüllung und ich kann es noch gar nicht richtig fassen. Ein Trainer der Carolina Hurricanes hat sich bereits bei mir gemeldet, in Kürze soll noch ein Gespräch mit dem Management der Hurricanes folgen. Aber für mich zählt jetzt erstmal die Vorbereitung auf die neue Saison hier in Krefeld, den Rest lass ich auf mich zukommen,“ so Nikita Quapp, der zurzeit in Füssen beim Lehrgang der U20-Nationalmannschaft verweilt.

Cheftrainer Clark Donatelli: „Schon bei meinen ersten Trainingseinheiten hier in Krefeld habe ich gesehen, dass Nikita enormes Potenzial hat. Er ist groß, kann sich sehr gut bewegen und strahlt eine enorme Ruhe im Tor aus. Seine Körpersprache ist für sein Alter schon sehr ausgereift. Dieser Einfluss wirkt sich positiv auf die gesamte Mannschaft aus. Er ist unglaublich konstant und findet nach einem Gegentor schnell seine Konzentration wieder, ist aber nach einem Save auch nicht übermotiviert. Er ist auf und neben dem Eis ein sehr ausgeglichener junger Mann und ich freue mich sehr für ihn.“

Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Das war ein großer Tag für Nikita und wir freuen uns alle mit ihm und seiner Familie. Er hat damit ein Ziel erreicht, von dem viele junge Eishockeyspieler nur träumen können. Auch für uns als Club war es ein Ziel die Scouts der NHL auf Nikita aufmerksam zu machen und alles dafür zu tun, dass er sich bestmöglich entwickelt. Wir haben bereits Kontakt mit den Carolina Hurricanes, wissen aber jetzt schon, dass Nikita in dieser Saison für uns auflaufen wird. Der Draft war aber nur ein Zwischenziel und Nikita wird nun härter denn je arbeiten müssen, um das nächste Ziel zu erreichen und sich in der NHL zu etablieren. Und wer weiß? Das ultimative Ziel für ihn sollte der Gewinn der Vezina Trophy für den besten Torhüter der Liga sein. Ich glaube, er hat das Zeug dazu!“

Kategorien
News

Es geht in die Schweiz!

Nach unserer Teilnahme bei den Bauer-Games in Finnland, geht es für uns nur kurze Zeit später weiter in die Schweiz. Kurz zuvor aber bestreiten wir noch unser einziges Heimspiel in der Vorbereitungsphase am 15.08. um 16:00 gegen die Düsseldorfer EG.

Hinter den Alpen treffen wir dann auf folgende Gegner:
➡️ 21.08.: vs. HC Lugano
➡️ 23.08.: vs. EHC Biel-Bienne
➡️ 25.08.: vs. Genève-Servette HC
➡️ 27.08.: vs. HC Dynamo Pardubice
➡️ 28.08.: vs. HC Ajoie

Wie es mit Zuschauern vor Ort und einem Livestream zu den Spielen aussieht, informieren wir Euch zu einem späteren Zeitpunkt.
Nach der Rückfahrt nach Krefeld am 29.08. treffen wir noch am 04. September in der Domstadt auf die Kölner Haie, bevor es für uns am 10.09. mit dem Straßenbahnderby rein in die Ligasaison geht.

Kategorien
News

Die Krefeld Pinguine werden in Ihrer Vorbereitung Halt in Finnland machen. Auf dem Programm stehen Partien gegen das finnische Liiga-Team Saimaan Pallo (SaiPa) am 11. August sowie das KHL- Spitzenteam von Jokerit Helsinki tags darauf.
Die Teilnahme an diesem Turnier wurde durch die tatkräftige Unterstützung des Krefelder Unternehmens Outokumpu Nirosta ermöglicht, deren Hauptsitz sich in der finnischen Hauptstadt Helsinki befindet. Bei dem Turnier im finnischen Imatra werden die Schwarz-Gelben unter anderem in einem Sondertrikot mit Outokumpu als Brustsponsor auflaufen.
Thomas Anstots, Executive Vice President bei Outokumpu: “Wir freuen uns, dass wir auch auf diese Weise die Verbindung von Krefeld nach Finnland herstellen können und so mehr als 80 Jahre Gemeinsamkeit von Eishockeysport und Edelstahlindustrie an unserem Standort Krefeld würdigen können. Durch unsere Zentrale im Eishockeyland Finnland wissen wir seit einigen Jahren sogar deutlich mehr um den Stellenwert dieser Sportart und sind gespannt, wie sich die Pinguine gegen die Top-Teams schlagen werden. Selbstverständlich drücken wir auch für die kommende Saison die Daumen.“
Auch die Krefeld Pinguine blicken der neuen Partnerschaft zuversichtlich entgegen. „Wir sind dankbar, dass Outokumpu als wirtschaftlicher Leuchtturm der Region derart offen für konstruktive und partnerschaftliche Gespräche war. Für uns ist es für die Reise nach Finnland der ideale Partner und wir sind uns sicher, dass wir hiermit die Grundlagen für eine spannende und für alle Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit legen können. Darüber hinaus sind wir begeistert von der Idee Outokumpus den Trikotsatz im Anschluss zu versteigern und den damit erzielten Erlös einer Krefelder Stiftung für Kinder zugutekommen zu lassen“, so Fabian Herzog, Leiter Sponsoring & Partnermanagement bei den Krefeld Pinguinen.

Kategorien
News

Der Nordamerikaner Jeremy Bracco wechselt an die Westparkstraße. Der 24-Jährige, der zuletzt für KalPa Kuopio in der finnischen Liiga spielte, unterschreibt bei den Pinguinen einen Einjahresvertrag. Der Rechtsschütze wird von Experten als exzellenter Spielmacher mit herausragender Übersicht beschrieben, der seine guten schlittschuhläuferischen Fähigkeiten nutzt, um wahlweise selbst das Tor zu suchen oder Räume für seine Mitspieler zu kreieren. In der vergangenen Saison kam er für KalPa auf 17 Punkte (zwei Tore, 15 Vorlagen) in 24 Spielen und erreichte mit dem Team das Viertelfinale der Playoffs, in denen er in vier weiteren Spielen noch zwei Vorlagen sammeln konnte.
Sergey Saveljev: „Jeremy wird uns dabei helfen unsere Spielanlage nochmals auf ein höheres Niveau zu heben. Er ist unglaublich kreativ mit der Scheibe und Teamwork wird bei ihm großgeschrieben. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept nicht nur erfahrene Spieler aus internationalen Top-Ligen ansprechen, sondern auch junge Spieler, die ihre Chance bei uns nutzen und Teil des Aufschwungs der Krefeld Pinguine werden wollen. Das ist ein gutes Zeichen für unsere Mannschaft aber auch eine Bestätigung für uns als Club, der sich stetig weiter professionalisieren und festigen möchte.“
Jeremy Bracco: „Ich bin selbstverständlich sehr gespannt auf das, was mich in Krefeld erwartet. Von dem was mir Clark Donatelli und Sergey Saveljev erzählt haben, sind die Pinguine ein hervorragender Eishockey-Standort, mit einer Menge Persönlichkeit im Club auf und neben dem Eis mit einer fantastischen Fanbase. Mein Ziel ist denkbar einfach and ist ein zentraler Punkt meiner Philosophie, die ich mit mir trage: Ich möchte gewinnen! Ich kenne zwar die Liga noch nicht so gut, habe aber während der Verhandlungen schon erfahren, dass es hier enorm gute Spieler gibt und es ist bekannt, dass die PENNY DEL eine der Stärksten Ligen der Welt ist. Ich freue mich jedoch nicht nur auf die sportliche Herausforderung, sondern finde es auch spannend, ein neues Land und die Menschen hier – insbesondere in Krefeld – kennenzulernen.“
Der 1,80 Meter große Bracco wurde in Freeport, USA geboren und besitzt sowohl die amerikanische als auch die kanadische Staatsbürgerschaft. 2015 wurde Bracco von den Toronto Maple Leafs in der zweiten Runde des NHL Entry Drafts an insgesamt 61. Stelle gezogen. Nach einem kurzen Intermezzo in der NCAA bei der Boston University entschied sich Bracco gegen die College-Liga und für die kanadische Juniorenliga OHL, in der er für die Kitchener Rangers und Windsor Spitfires in 122 Spielen 166 Punkte erzielte und sich ab der Saison 2017/18 beim AHL Partnerteam der Maple Leafs, den Toronto Marlies, beweisen durfte und den Calder Cup gewinnen konnte. Sein produktivstes Jahr hatte Bracco mit 97 Punkten (26 Tore, 69 Punkte) in 88 Spielen jedoch in der darauffolgenden Spielzeit, als er mit den Marlies im Conference Finale unterlag. Nach einer dritten Saison mit den Marlies, die wegen der bekannten Corona-Situation abgebrochen wurde, entschied sich Bracco dafür sein Glück in Europa zu suchen.

Kategorien
News

Die Krefeld Pinguine dürfen sich über die Verpflichtung des Letten Arturs Kulda freuen. Der 32-jährige Verteidiger stand zuletzt beim Ligakonkurrenten Nürnberg Ice Tigers unter Vertrag und erhält bei den Pinguinen einen Einjahresvertrag. Er erzielte in 33 Spielen 18 Punkte (ein Tor, 17 Vorlagen). Kulda kann bereits auf eine spannende internationale Karriere zurückblicken und kommt unter anderem auf insgesamt 15 Spiele in der NHL, 308 Spiele in der AHL, 395 Spiele in der KHL und insgesamt 160 Länderspiele für Lettland im Junioren- und Senioren-Bereich bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.
Geschäftsführer Sergey Saveljev zum lettischen Neuzugang: „Arturs ist ein erfahrener Verteidiger, der nicht nur unsere Defensive verstärkt, sondern auch offensiv mit torgefährlichen Aktionen und Assists für Akzente sorgen kann. Er passt damit auch in unser geplantes System, mehr Durchschlagskraft in der Offensive aufs Eis zu bringen, um somit die Fans in den Genuss von etlichen Toraktionen kommen zu lassen.“
„Ich freue mich sehr auf die Saison bei den Krefeld Pinguinen und hoffe, dass wir vor etlichen Fans in der Arena spielen können. Unser großes Ziel sind die Playoffs, darauf arbeite ich hin und ich bin der Meinung, dass wir das gemeinsam als Mannschaft auch erreichen können“, so Kulda.
Nachdem Kulda seine Jugendmannschaft Prizma Riga gen Russland verlassen hatte, wurde der Linkschützte 2006 in der siebten Runde an insgesamt 200. Position von den Atlanta Thrashers gedraftet und entschied sich dafür seine ersten Schritte in Nordamerika in der kanadischen Juniorenliga OHL zu machen. Während seiner zweiten Saison bei den Peterborough Petes schaffte Kulda den Sprung in die AHL-Mannschaft der Chicago Wolves mit denen er die Playoffs erreichte und schließlich auch gewann. Nach insgesamt fünf Saisons in der AHL für Chicago und die St. John’s IceCaps, mit Kurzeinsätzen in den jeweiligen Partner-Teams in der NHL Atlanta und Winnipeg, kehrte der in Leipzig geborene Lette 2012 wieder zurück nach Russland in die KHL in der er bis zur Saison 2019/20 für Novosibirsk, Ufa, Jokerit, Peking, Cherepovets und Riga spielte, ehe er sein neues Kapitel in Deutschland aufschlug.

Kategorien
News

60 Spieltage mit 15 Clubs / Alle Spiele live bei MagentaSport / DEL WINTER GAME am 01.01.2022

Die PENNY DEL hat den kompletten Spielplan für die anstehende Saison 2021/22 veröffentlicht. Wie bereits kommuniziert, eröffnet der Meister Eisbären Berlin am 09.09.21 die Spielzeit gegen den EHC Red Bull München (19.30 Uhr).
Das Auftaktspiel sowie alle Partien werden wie gewohnt live bei MagentaSport zu sehen sein, in der neuen Spielzeit wieder mit dem Topspiel am Donnerstag ab 19.15 Uhr und sechs Partien am Freitag ab 19.15 Uhr. Die Freitags-Konferenz kehrt mit neuen Ideen zurück. Der Sonntag umfasst sieben Partien verteilt über drei Slots: die Übertragungen mit Vorberichterstattungen beginnen um 13.45 Uhr, 16.15 Uhr und 18.45 Uhr.
Insgesamt stehen ab Anfang September 60 Spieltage auf dem Programm. Jedes Team hat dabei 56 Spiele und an vier Spieltagen spielfrei. Die Saison wird im November für eine Woche für den Deutschland-Cup in Krefeld unterbrochen. Zudem pausiert die PENNY DEL vom 29.01.22 bis zum 21.02.22 für die Olympischen Winterspiele in Peking.
Ein Highlight wird gleich zu Beginn des neuen Kalenderjahres 2022 mit dem DEL WINTER GAME auf alle Eishockey-Fans warten. In Köln treffen die Haie auf Adler Mannheim, gespielt wird Neujahr im RheinEnergieSTADION. „Das DEL WINTER GAME ist von der Atmosphäre her einzigartig. Und sportlich verspricht ein Duell zwischen Köln und Mannheim zusätzlich Spannung pur für alle Eishockey- Anhänger“, sagt Geschäftsführer Gernot Tripcke.

Kategorien
News

Die Krefeld Pinguine und TRUE arbeiten ab der kommenden Saison zusammen. TRUE hat sich seit 2000 auf dem Eishockey-Markt etabliert und freut sich über eine rasante Entwicklung, die inzwischen auch bei Top-Spielern in der NHL, AHL und europäischen Top-Ligen angekommen ist.
TRUE ist eine globale Marke mit Mitarbeitern auf insgesamt fünf Kontinenten, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, innovative Ausrüstungen herzustellen, die den Ansprüchen der modernen Hochleistungssportler gerecht zu werden. Dieses Konzept sowie die Qualität der TRUE-Produkte haben uns davon überzeugt unsere Spieler komplett mit TRUE-Ausrüstungen auszustatten.
Sergey Saveljev: „TRUE ist eine progressive Firma, die sich zurzeit als starke Marke im Eishockey präsentiert. Diese Zielstrebigkeit möchten wir auch zu unserem Vorteil nutzen. Die Chemie zwischen den Krefeld Pinguinen und TRUE hat vom ersten Gespräch angestimmt, weil wir viele Prinzipien teilen und durch unsere Zusammenarbeit eine gute Möglichkeit sehen, dass sich beide Seiten weiterentwickeln und von der Kooperation profitieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!“
Patrik Granlund, European Marketing Manager für TRUE Hockey: „Wir sind eine Marke von Spielern für Spieler. Unser Team besteht aus Produkt-Experten, die zu 100 Prozent auf die Verarbeitungsqualität unserer Produkte und deren Innovativität fokussiert sind.
Unsere Partnerschaft mit den Krefeld Pinguinen ist eine erstklassige Gelegenheit und wird uns dabei helfen, unsere Marke zu festigen und zu erweitern und die Bekanntheit der Marke TRUE sowie der hohen Qualität unseres Portfolios zu verbessern.
Wir freuen uns eng mit den Pinguinen zu arbeiten und Teil der Zukunft des Erfolgs und der Entwicklung der Profi- und Jugendmannschaften in Krefeld zu sein. Dies ist der #PlayTRUE-Bestandteil unserer Platzierung als Marke.“

Kategorien
News

Positive Neuigkeiten können die Krefeld Pinguine auf der Sponsoringebene vermelden:
Die SWK Stadtwerke Krefeld AG bekennt sich ein weiteres Jahr zu Schwarz-Gelb und verlängert ihr Engagement als Hauptsponsor an der Westparkstraße.

Anlässlich der Verlängerung des Engagements, luden die Pinguine am Freitag, 02. Juli zum Austausch zwischen der Hauptgesellschafterin, der Save’s AG vertreten durch Manuel Thum, und der SWK in Person der beiden Vorstände Kerstin Abraham und Carsten Liedtke ein, um die gemeinsame Zusammenarbeit mit dem Club zu besprechen.
Das Treffen zweier unserer wichtigsten Partner und Sponsoren darf auf mehreren Ebenen als erfreuliches Signal gewertet werden. So war es zum einen das erste Mal, dass die Corona-Beschränkungen ein physisches Treffen der beiden Parteien zuließ, nachdem sich zuvor bereits virtuell ausgetauscht wurde, und signalisiert zum anderen stellvertretend für unser gesamtes Partner-Netzwerk den hohen Zusammenhalt beim gemeinsamen Ziel, die Krefeld Pinguine wieder in die Erfolgsspur zu bringen.
Konsens des Treffens ist, dass die wirtschaftlichen Fortschritte, die der Club trotz der Corona- Saison gemacht hat, die aus sportlicher Sicht unerfreuliche Saison überwiegen und eine sichere Basis schaffen, um in den anstehenden Jahren Clubstrukturen weiter zu verbessern und zwangsläufig auch den sportlichen Erfolg zu erlangen.
Manuel Thum teilte im Rahmen des Gesprächs mit, dass die Save’s AG dank der verbesserten Situation der Pandemie, in der kommenden Saison häufiger in Krefeld zu Gast sein wird: „Wir waren in der vergangenen Saison aufgrund der pandemischen Situation gezwungen, das Geschehen aus der Schweiz zu verfolgen. Trotz der schwierigen sportlichen Situation in der Vorsaison wissen wir, wie intensiv die Geschäftsstelle gearbeitet hat, um wirtschaftlich stabil zu bleiben. Das ist auch dank der tollen Partner wie der SWK gelungen und hierfür möchten wir uns recht herzlich bedanken. Wir sind uns sicher, dass wir in der kommenden Saison, wenn Zuschauer wieder teilhaben dürfen, endlich auch in den Genuss kommen, die positiv-verrückten Fans der Krefeld Pinguine im Stadion kennenzulernen.“
Auch bei der SWK blickt man hoffnungsvoll nach vorne. „Die vergangene Saison verlief sportlich leider enttäuschend. Aber wir sind optimistisch, dass der Verein gemeinsam mit der Save’s AG als Hauptgesellschafterin jetzt die Basis gelegt hat für eine sowohl sportlich als auch finanziell stabile Zukunft. Ein wichtiger Schritt ist ja bereits gemacht mit der Verpflichtung einiger junger, talentierter Spieler. Wie wichtig der Kampf um solche Talente ist, wissen wir auch als Unternehmen, wo auch wir versuchen, junge, engagierte Menschen für den SWK-Konzern zu begeistern“, erklärt SWK-Vorständin Kerstin Abraham.
SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke ergänzt: „Wir nutzen die Plattform, die der KEV uns bietet, seit Jahrzehnten, um unsere Marketingziele zu erreichen und unseren Konzern bekannt zu machen. Und natürlich sind wir als Sponsor an einem sportlich erfolgreichen KEV interessiert. Wir sind vom neuen Konzept des KEV und der Save’s AG überzeugt und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Gemeinsam mit allen Fans hoffen wir auf eine erfolg- reiche und begeisternde Saison der Krefeld Pinguine.“

Kategorien
News

Alle 15 Vereine erhalten Lizenz für PENNY DEL
Bietigheim Steelers verstärken die Liga

Wir fassen einmal alles Wichtigste zusammen:
Alle 15 Clubs haben die Lizenz für die kommende Saison in der PENNY DEL erhalten. Somit stößt auch Aufsteiger Bietigheim hinzu und gibt ein positives Zeichen an alle DEL2-Clubs.
Die Saison beginnt für uns am 10. September um 19:30 mit dem Straßenbahn-Heimderby gegen die Düsseldorfer EG. Wir hoffen dort jede Menge Fans begrüßen zu dürfen!
Die diesjährige Playoff-Runde wird aufgrund der Zeitknappheit durch die dreiwöchige Olympiapause im Best-of-Five-Modus gespielt. Start ist der 29. März 2022.

Kategorien
News

Der Schwede Patrik Hersley wird nach Jesper Jensen Aabo der zweite Verteidiger der Malmö Redhawks aus der schwedischen SHL, den die Krefeld Pinguine zur neuen Saison unter Vertrag nehmen. Der bullige 1,91 Meter große Rechtsschütze gilt als Schlagschuss- und Powerplayexperte, kann jedoch auch die Rolle eines Shutdown-Verteidigers übernehmen. Seine Allroundfähigkeiten sowie seine internationale Erfahrung helfen den Pinguinen nicht nur dabei ihre Verteidigung zu stärken, sondern auch den jungen Spielern einen weiteren Mentor an die Seite zu stellen.
Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Patriks Verpflichtung ist ein wichtiger Schritt für unseren Club und zusammen mit ihm kommen wir unserem Ziel näher, nächste Saison die Playoffs zu erreichen. Patrik hat eine großartige Persönlichkeit und besitzt eine enorme Qualität und Erfahrung. Sein Schlagschuss gehört zu den härtesten in Europa und ist daher eine nützliche Waffe für verschiedene Spielsituationen und ich denke er wird sehr schnell zu einem Publikumsliebling hier in Krefeld werden.“
Patrik Hersley: „Ich freue mich nächste Saison im Trikot der Krefeld Pinguine aufzulaufen und meine Mitspieler kennenzulernen. Ich möchte dem Club dabei helfen sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren. Für mich und meine Familie ist es spannend ein neues Land und eine neue Liga und vor allem die Stadt Krefeld und ihre Menschen kennenzulernen. Ich hoffe, dass meine Erfahrung, Führungsqualität und Professionalität das Team und meine Mitspieler weiterbringen. Dafür werde ich jeden Tag hart arbeiten. Hier in Krefeld wurden zuletzt große Schritte unternommen den Club und die Mannschaft neu aufzustellen. Das ist ein Grund warum ich mich dazu entschlossen habe den Pinguinen anzuschließen. Ich hoffe, dass wir in der kommenden Saison vor den Fans spielen können und ich bin gespannt auf die Atmosphäre in der Yayla Arena.“
Hersley, geboren in Malmö, Schweden, durchlief bei den heimischen Malmö Redhawks nicht nur den Nachwuchs, sondern sammelte auch in den Senioren erste Erfahrungen in der ersten Mannschaft in den ersten beiden schwedischen Ligen. 2005 wurde der heute 34-Jährige in der fünften Runde an 139. Stelle von den Los Angeles Kings gedraftet, für deren damalige AHL- und ECHL-Teams Manchester Monarchs und Reading Royals Hersley in zwei Spielzeiten zwischen 2007 und 2009 insgesamt 97 Spiele absolvierte, ehe es ihn zurück in seine Heimat verschlug. Über Modo und Leksands, für die Hersley in einer Saison in der SHL 24 Tore schoss und zum besten Verteidiger der SHL gewählt wurde, begann der Verteidiger seine Laufbahn in der KHL. Über sechs Saisons spielte Hersley insgesamt 340 Mal für Sibir Novosibirsk, Lokomotiv Yaroslavl, SKA St. Petersburg und Spartak Moskau. In dieser Zeit war auch 35 Mal, unter anderem bei den Olympischen Spielen, für die schwedische Nationalmannschaft nominiert werden.

Kategorien
News

Die russische Trainer-Ikone Igor Zakharkin wird das Trainerteam um Clark Donatelli, Boris Blank und Igor Gross erweitern. Der 63-jährige Zakharkin war unter anderem sechs Jahre lang als Assistenztrainer der russischen Nationalmannschaft tätig. Mit der Sbornaja wurde er 1993, 2008 und 2009 dreimal Weltmeister. Auch persönlich und auf Vereinsebene kann Zakharkin auf einige Erfolge zurückblicken. So gewann er mit Salavat Yulaev Ufa 2011 und SKA St. Petersburg 2015 insgesamt zweimal den Gagarin Cup, den Meistertitel in der KHL, und wurde zum Ehren-Trainer der russischen Nationalmannschaft ernannt. Außerdem war Zakharkin maßgeblich an der Entwicklung und dem Aufbau der AK Bars Academy in Kazan beteiligt, einem Internat für talentierte junge Eishockeyspieler und war Leiter der Abteilung Eishockey an der Russischen Staatsuniversität für Leibeserziehung, Sport, Jugend und Tourismus.
Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Mit Igor Zakharkin stößt ein Trainer zu unserem Club hinzu, der bisher auf allen Ebenen erfolgreich war. Das zeigt er nicht nur durch seine Titel, sondern auch beim Umgang mit und bei der Entwicklung von Spielern und Clubs. Wir sind uns sicher, dass er seine Klasse an die Spieler weitergeben kann und zusammen mit einem ebenfalls erfahrenen Clark Donatelli und einem ambitionierten Boris Blank, das Potenzial der Feldspieler voll entfalten wird. Wir freuen uns, zukünftig von seiner Erfahrung zu profitieren und sehen unser starkes Trainergespann durch ihn sinnvoll erweitert. Igor wird uns auch dabei helfen unsere Clubstrukturen weiterzuentwickeln und zu professionalisieren, wie er es in seiner Karriere in anderen Clubs schon häufig getan hat.“
Zakharkin wurde am 16. März 1958 in Bryansk, Russland geboren und begann seine Trainerkarriere als Assistent beim CSKA Moskau, ehe er nach seinem ersten Engagement bei Salavat Yuleav Ufa und der russischen Nationalmannschaft zwei Jahre als Headcoach der polnischen Nationalmannschaft arbeitete und dabei einmal den zweiten Platz und einmal den Aufstieg aus der Division 1B schaffte. Anschließend war Zakharkin wieder in der KHL für St. Petersburg, erneut für Ufa und als Assistenztrainer zuletzt für Yugra Khanty-Mansiysk tätig. In vergangenen zwei Jahren konzentrierte sich Zakharkin auf seine Arbeit in der AK Bars Kazan Academy und vollendete mehrere Bücher, unter anderem eines mit dem Themenschwerpunkt der Entwicklung junger Spieler.
Herzlich Willkommen in Krefeld, Igor! 🖤💛

Kategorien
News

Liebe Pinguine-Fans,
lange war es relativ ruhig um uns in der laufenden Sommerpause. Darum wollte ich die Chance nutzen und mich direkt an euch wenden. Mit dem Saisonende in den großen Ligen und dem bevorstehenden Abschluss der Weltmeisterschaft, kommt nun auch Bewegung in den Transfermarkt.
Nachdem wir mit Robert Sabolic und Lucas Lessio bereits zwei starke Ausländer verpflichten, beziehungsweise verlängern konnten, dürfen wir nun auch Jesper Jensen Aabo in die weiterhin wachsende Liste der Neuzugänge eintragen.
Wir werden unsere Strategie, nicht nur eine starke Mannschaft auf die Beine zu stellen, sondern auch unsere Clubstrukturen zu stärken, weiterverfolgen. Dies umfasst unter anderem solide Finanzen, eine transparente und realistische Zielsetzung, stetige Verbesserung der Arbeitseinstellung und vieles mehr. Nur so können wir gewährleisten, dass wir auf und neben dem Eis produktiv sind und mit Stolz auf unsere Arbeit blicken können, um euch den Erfolg zurück nach Krefeld zu bringen.
Die Grundvoraussetzung, um sportlich erfolgreich zu sein, ist wirtschaftliche Stabilität. Das sehen wir immer wieder und bedienen uns dabei des Grundsatzes der kaufmännischen Sorgfaltspflicht. Aus diesem Grund freuen wir uns, mitteilen zu können, dass wir weiterhin ohne Verbindlichkeiten aufgestellt sind.
Um Fehler zu minimieren und uns zugleich auch weiter zu entwickeln, holen wir uns zudem auch die Expertise von extern Beratern wie beispielsweise von VETO oder Cichon & Trautmann ins Boot.
Doch wir haben in der vergangenen Saison nicht nur unsere finanzielle Ausgangsposition elementar verbessert und gefestigt, sondern konnten mit Alexander Blank, der als Rookie des Jahres in der PENNY DEL und zum Trainingslager der Herrennationalmannschaft nominiert wurde, Maciej Rutkowski, Nikita Quapp, Philipp Mass und Justin Volek talentierte Youngster an die Mannschaft heranführen, die in den kommenden Jahren ein wichtiger Kern unserer Mannschaft bleiben. In Zusammenarbeit mit dem KEV 81, wird diese Liste zweifelsohne noch länger werden.
Mit Alexander Weiss und Dominik Tiffels haben wir darüber hinaus zwei Spieler mit DEL-Erfahrung verpflichtet, die unsere Philosophie teilen und dabei helfen eine Mannschaft aufzubauen, die mit Leidenschaft und Siegeswillen für die Krefeld Pinguine spielen. Wir möchten Spieler haben, die an unseren Erfolg glauben und dafür arbeiten möchten. Zusammen mit euch Fans und jedem, der den Pinguinen helfen möchte!
Wir sind dankbar für eure Unterstützung, eure Geduld und euer Verständnis hinsichtlich des Rebuilds in der vergangenen Saison. Wie ihr seht, trug dieser bereits erste Früchte: Mit Nikita Quapp und Luca Hauf vertraten zwei Pinguine unsere U18-Nationalmannschaft bei der U18-WM, Alex Blank, Justin Volek, Maciej Rutkowski und Nikita Quapp sind nun auch zum U20-Vorbereitungslehrgang eingeladen worden.
Auch unser Trainerstab wird sich erweitern. Aus meiner Sicht mit einem der besten, wenn nicht dem besten Assistenztrainer Europas. Dies wird unsere Ambitionen weiter unterstreichen und unser vorhandenes Trainergespann um Clark Donatelli und Boris Blank an der Bande verstärken.
Wir bemühen uns stetig Fortschritte in unserer Außenkommunikation mit Fans, Sponsoren and Eishockey-Enthusiasten in der ganzen Welt zu machen. Wir werden weiterhin hart daran arbeiten euch so nah wie möglich an den Club heranzubringen, sei es persönlich oder über unsere Social Media-Kanäle, wo Experten wie Maria Bass und ihr Team immer neue Ideen kreieren.
Wir werden euch in den kommenden Wochen nach und nach unsere Neuzugänge und schon bald die lang ersehnte Vertragsverlängerung eines Rookies präsentieren. Mit einigen Spielern, die unter anderem momentan noch an der Weltmeisterschaft teilnehmen, werden wir noch abschließende Gespräche führen. Wir sind jedoch sehr zuversichtlich, dass wir weitere europäische Top-Spieler von unserem Konzept überzeugen und für euch verpflichten können. Bleibt also am Puck!
Ich wünsche euch und euren Familien einen schönen Feiertag und freue mich auf eure Reaktionen zu unseren Spielerverpflichtungen!

Vielen Dank im Namen des gesamten Pinguine-Teams
Sergey Saveljev

P.S. Dieses Statement wurde verfasst, bevor uns die Nachricht über den möglichen Rückzug der KFC Uerdingen aus der 3. Liga erreicht hat. Wir möchten daher zusätzlich anmerken, dass wir als Krefelder Sportclub den Fans und Unterstützern sowie den vielen Mitarbeitern und Spielern des KFC unser Bedauern aussprechen. Wir mussten in den letzten Jahren selbst schwierige wirtschaftliche Hürden bewältigen und wissen, wie unangenehm es sich anfühlt, wenn man nicht weiß, wie es weitergeht. Wir sind uns aber dennoch sicher: Ihr packt das und kommt stärker zurück ¬¬– ganz egal in welcher Liga!