BKK VBU und Krefeld Pinguine werden Gesundheitspartner

Kategorien
News

Die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) wird ab sofort neuer Gesundheitspartner der Pinguine. Auch der KEV 81 profitiert von dieser Partnerschaft. Die Krankenkasse unterstützt die Nachwuchsabteilung mit der Übernahme von Schulungskosten. Die BKK·VBU ist mit einer halben Million Kundinnen und Kunden sowie 90.000 Firmenkunden die mitgliederstärkste Betriebskrankenkasse mit Hauptsitz in Berlin. Sie gehört zu den 30 größten Krankenkassen Deutschlands und ist bundesweit an über 40 Standorten vertreten, unter anderem in Krefeld. Die BKK·VBU engagiert sich für eine gesunde Gesellschaft, indem sie beispielsweise mit der Initiative „Herzenssache“ hilft, das Wissen über Laien-Reanimation im Notfall zu verbreiten oder den Breitensport fördert, um dem drohenden Bewegungsmangel entgegen zu wirken.

„Dass wir durch die Kooperationsvereinbarung zur KEV-Familie, gehören freut uns sehr“, sagt Daniel Forner von der BKK VBU, „denn die Nähe zu unseren Kunden in Krefeld ist uns sehr wichtig. Als exklusiver Gesundheitspartner möchten wir mehr als nur unser Logo auf die Bande bringen, daher haben wir ein Paket geschnürt, dass die Fitness im Verein, den Gesundheitssport und verschiedene Präventionsangebote für Kunden der BKK·VBU und Mitglieder des Vereins optimal verbindet. Vor allem die Unterstützung der Jungpinguine des KEV 81 ist uns wichtig, denn in der Kindheit erlernte Verhaltensweisen werden später beibehalten“, verdeutlicht der Gesundheitsberater der BKK·VBU.

Auch Vertriebschef Fabian Herzog freut sich über die neue Unterstützung für die Pinguine. „Die BKK VBU ist ein weiterer toller Partner in unserem Portfolio. Die neue Kooperation zeigt, dass die Pinguine auch deutschlandweit an Strahlkraft gewinnen.“