Aufwärtstrend bestätigt. Pinguine siegen 7:3 in Straubing

Kategorien
News

Nach dem wichtigen Auswärtssieg am vergangenen Sonntag in Berlin traten die Krefeld Pinguine am Freitagabend im Eisstadion am Pulverturm gegen die Straubing Tigers an und siegten fulminant mit 7:3 (1:2; 2:1; 4:0).

Die Tigers lagen vor der Partie mit 3 Punkten Vorsprung auf dem neunten Tabellenplatz. Durch einen Sieg konnte man also aufgrund des besseren Torverhältnisses an den Tigers vorbeiziehen. Patrick Galbraith stand wieder zwischen den Pfosten auf Krefelder Seite. In der 5. Spielminute gab es eine Strafe gegen Mike Little wegen Beinstellens. Durch eine Strafe gegen Straubing nach einer Minute kam es zum 4 gegen 4. In der restlichen Überzahl kam plötzlich Mike Hedden völlig frei vor dem Krefelder Tor zum Abschluss, aber Patrick Galbraith vereitelte diese Chance sicher. Straubing machte nun mehr Druck und kam in der 12. Minute durch Oblinger in der Neutralen Zone in Puckbesitz und schoss verdeckt ins Tor der Krefelder.

In den nächsten Minuten kam Krefeld mit mehr Zug zum gegnerischen Tor und zu Chancen. Dennoch traf Straubing in Person von Mike Connolly in der 16. Spielminute aus dem Slot nach einem Pass von der rechten Seite. Krefeld schlug aber in der 17. Minute zurück, als ein Schuss von der blauen Linie abgefälscht wurde und von Nick St. Piere zurück in den Slot gespielt wurde, wo Dragan Umicevic diesen sicher verwandelte. Damit war der Anschlusstreffer gelungen und man machte weiter Druck bis zum Ende des ersten Drittels.

Noch 40 Minuten…

Nach sechs Minuten im 2. Drittel traf Jeremy Williams freistehend vor dem Tor. In der folgenden Spielminute bekommt Christian Kretschmann eine Strafe wegen falschem Bully. Diese Unterzahl überstehen die Pinguine. Als Kretschmann dann in der 11. Minute aus der Drehung an der blauen Linie schießt, ist Matt Climie so überrascht, dass der Puck unter seinen Schonern hindurch ins Tor rutscht. Bei noch 7 Minuten zu spielen nimmt Mike Little einen Schuss an der Blauen, dieser wird abgefälscht und Kretschmann kann aus spitzem Winkel sein zweites Tor erzielen. 3 Sekunden vor Ablauf der Uhr bekommt Straubing noch eine Strafe wegen Hohen Stocks.

Noch 20 Minuten…

Damit starteten die Pinguine mit Überzahl in den letzten Abschnitt. Bereits nach 20 Sekunden trifft Marcel Müller mit einen Schuss von (genau!) der Blauen, welcher Climie durch die Hosenträger rutscht. 90 Sekunden später war es dann Mike Collins, welcher aus spitzem Winkel zum mittlerweile 5. schwarz-gelben Treffer. Straubing nahm die Auszeit. In der 46. Minute traf Mike Collins aber erneut sehenswert, als er den Abpraller seines eigenen Schusses nutzte und Matt Climie von hinter der Torlinie am Rücken anschoss, sodass der Puck ins Tor sprang. Straubing wechselte daraufhin den Torwart. Die Gastgeber versuchten noch einmal alles, nahmen 3:45 Minuten vor Ende den Torwart vom Eis und kassierten 1:54 Minuten vor Ende das Empty Net Goal durch Marc Mancari.

Damit drehten die Pinguine einen 1:3 Rückstand und schossen 6 Tore in Folge. Eine starke Leistung sichert den verdienten Sieg gegen die Straubing Tigers.

Am Sonntag kommt es nun zum Straßenbahnderby gegen die DEG! Karten unter www.kevtickets.de!

Tore:

1:0 Oblinger (Whitmore)

2:0 Connolly (Willliams, Timmins)

2:1 Umicevic (St.Pierre, Müller)

3:1 Williams (Hedden, Cornell)

3:2 Kretschmann

3:3 Kretschmann (Little, Koziol)

3:4 Müller (Klubertanz, Pietta) PP

3:5 Collins (Schymainski,Vasiljevs)

3:6 Collins (Vasiljevs, Schymainski)

3:7 Mancari

Strafen: Straubing 6 / Krefeld 10