Pinguine: 1 Punkt in Düsseldorf

Pinguine: 1 Punkt in Düsseldorf

Die Krefeld Pinguine nehmen im letzten Auswärtsspiel der Saison einen Punkt aus Düsseldorf mit und verlieren 2:3 n.V. (0:1; 2:1; 0:0; 0:1).

Beim letzten Auswärtsspiel der Spielzeit 2019/20 gelang es der Mannschaft von Pierre Beaulieu zwar einen 0:2-Rückstand aufzuholen, zu drei Punkten reichte es jedoch nicht. „Bei fünf gegen fünf waren wir nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft. Dass wir nach dem Rückstand ins Spiel zurückgekommen sind, spricht für uns,“ sagte Daniel Pietta nach der Partie. Mit seinem 18. Saisontreffer sorgte er für einen neuen persönlichen Tor-Rekord, Chad Costello hat einen Spieltag vor dem Ende der Hauptrunde noch gute Chancen DEL-Topscorer zu werden.

Die Schwarz-Gelben starteten aktiv ins Spiel und bestimmten die ersten Minuten klar – bis Garrett Noonan die erste Strafe der Partie kassierte und für genau 6 Sekunden auf der Strafbank saß. Mehr Zeit brauchten die Gastgeber am Abend nicht um in Führung zu gehen – Adam versorgte Olimb vom Bullypunkt aus und Verteidiger Nicholas Jensen traf von der Blauen (9.). Die DEG von da an besser im Spiel, bis zur ersten Pausensirene blieb es bei diesem Zwischenstand.

Auch im Mitteldrittel beherrschten die Pinguine das Spiel zunächst und kamen besser aus der Kabine – doch wieder trafen die Düsseldorfer. Grant Besse leitete mit einem Fehlpass den Konter der Rot-Gelben ein. Wieder versorgte Adam Olimb, erneut war es Jensen der für die DEG einnetzte (27.). Aber die Pinguine kamen zurück und entschieden das zweite Drittel für sich: Pietta traf an Niederberger vorbei ins kurze Eck zum 1:2-Anschluss (30.). Bruggisser versenkte eine Vorlage von Alex Trivellato zum Ausgleich (39.).

Im letzten Drittel waren beide Teams gleich auf, schenkten sich keinen Zentimeter auf dem Eis. Rund vier Minuten vor Ablauf der 60 Minuten bot sich den Pinguinen zwar mit einem Überzahlspiel eine gute Gelegenheit, das Spiel zu entscheiden, aber Bruggisser scheiterte gleich zweifach an Niederberger. 45 Sekunden vor dem Erklingen der Sirene lieferten sich Ewanyk und Doppeltorschütze Jensen eine kleine Meinungsverschiedenheit. Krefeld erhielt zwei zusätzliche Strafminuten – das Team erreichte die Verlängerung. Dort sorgte Bukarts nach 57 Sekunden für die Entscheidung und den Extrapunkt für Düsseldorf.

Strafminuten:

Krefeld: 10

Düsseldorf: 10

Tore:

0:1 Jensen (Adam + Olimb) 08:02 PP

0:2 Jensen (Adam + Olimb) 26:56

1:2 Pietta (Costello + Saponari) 29:21

2:2 Bruggisser (Trivellato) 38:10

2:3 Bukarts (Adam + Olimb) 60:57 PP

Karten für das letzte Heimspiel der Saison (8.3.; 14 Uhr gegen den EHC Red Bull München) gib es 24/7 unter www.kev-tickets.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
   Ticket Kaufen